CDU Logo
Startseite      Aktuelles      Vorstand      Bilder/Presse      Interaktiv     
› Standpunkte  › Neuigkeiten  › Termine  › Archiv  › Presse  › Pressearchiv  
Pressearchiv
19.11.2008 - IVZ-Online, 19.11.2008; 16:50; Autor: Stephan Beermann Übersicht | Drucken

Karl Dierkes neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbands Hörstel

Hörstel. Wenn die nächste Kommunalwahl näher rückt, schlägt in Hörstel traditionell die Stunde des CDU-Stadtverbands. Zwar führen die vier Ortsunionen in Riesenbeck, Hörstel, Bevergern und Dreierwalde ihr Eigenleben und es werden dort auch die politischen Entscheidungen gefällt. Doch die Koordinierung und Vorbereitung der Kommunalwahlen läuft über den Stadtverband. Diesem gehören 102 Delegierte an. Nach zehn Jahren trat Dienstagabend Werner Zierke von seinem Posten als Stadtverbandsvorsitzender zurück. In seiner Abschiedsrede schlug er einen großen Bogen der Kommunalpolitik, lobte die Zusammenarbeit der Sportvereine und das ehrenamtliche Engagement vom Radwegebau bis zum Bürgerpark und er erinnerte an die schon acht Jahre zurückliegende Bürgermeisterwahl: „75 Prozent für den CDU-Bürgermeister, das sind schöne schwarze Mehrheiten.“



IVZ-Online, 19.11.2008; 16:50; Autor: Stephan Beermann - Als negativ führte er an, dass bei der Nachfolgenutzung des Flugplatzes Dreierwalde Fehler gemacht worden seien: „Wir hätten früher die Bürger informieren müssen, bevor der Stadtrat einen Beschluss fasst.“ Es dürften keine Beschlüsse gegen den Willen der Bürger durchgesetzt werden, forderte Zierke. Außerdem vermisst der scheidende Vorsitzende eine Kontaktperson in der Bundespolitik: „Wir haben keinen MdB mehr. Karl-Josef Laumann ist nicht mehr da, um aus Berlin zu berichten.“ Umso wichtiger sei es, dass Dr. Philipp Freiherr Heereman zum Bundestagskandidaten der CDU gewählt werde (die Wahl ist heute Abend) und den Wahlkreis dann gewinne. Durch kräftigen Applaus machten die Delegierten deutlich, dass sie Heeremans Kandidatur und damit ihren Mann aus den eigenen Reihen unterstützen.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Karl Dierkes aus Bevergern zum neuen Vorsitzenden des Stadtverbands gewählt; seine Stellvertreter sind die Vorsitzenden der vier Ortsunionen, Rainer Bolten (Bevergern), Ludger Büchter (Hörstel), Dr. Philipp Freiherr Heereman (Riesenbeck) und Paul Rietmann (Dreierwalde); Schriftführer ist Daniel Güttler, Beisitzer sind Elisabeth Höpfner, Franz-Josef Egelkamp, Richard Löcke, Rolf Schütte, Eduard Runde und Angelika Wollny.

Karl Dierkes erinnerte daran, dass am 5. Februar die Aufstellung der Kandidaten zur Kommunalwahl erfolge. Die Urwahl, so Dierkes weiter, erfolge aber nach wie vor in den Ortsunionen, „dort werden die Vorschläge gemacht“.

„Heute beginnen wir, den Wahlsieg zu organisieren“, hatte zuvor noch Werner Zierke angekündigt und das Ziel festgelegt: „Wir wollen wieder mit 22 Mitgliedern in den Stadtrat.“ (Der Rat hat 33 Sitze.) Etwas bescheidener formulierte Bürgermeister Heinz Hüppe sein Ziel: „Es ist wichtig, dass die CDU die absolute Mehrheit behält.“ Es herrsche zwar nicht immer Konsens in der Fraktion. Aber wenn man aus den Beratungen gehe, sei man sich im Rat auch meistens einig. Dies mache eine konstruktive Arbeit im Rathaus möglich. „Hörstel, eine Stadt mit Zukunft“ lautete das Thema, mit dem sich der Bürgermeister an diesem Abend befasste. „Zukunft ist verbunden mit dem Halten der Einwohnerzahl, dass Hörstel eine junge Stadt bleibt“, so Hüppe. Grundpfeiler dafür seien nach wie vor eine weitsichtige Wohnbaupolitik und die Ausweisung von Gewerbeflächen – zunächst für bestehende Betriebe, aber auch für Neugründungen. Er setze sich dafür ein, dass weitere Flächen im Regionalplan ausgewiesen werden. Gemeinden mit entsprechender Lagegunst müssten gefördert werden, forderte Hüppe. Neues zum Thema Flugplatz gebe es nicht.


Thomas Horstmann, 19.11.2008, 16:54 Uhr
Suche
    

Impressionen
News-Ticker
Presseschau